ARENAL 1 BY GROBI C/. MILAN, 6 - El Arenal Tel. (0034) 649 416 399

Balneario 1

 
GRUNDREGELN ÜBER PIERCING + PFLEGEHINWEISE

PIERCINGSTUDIOS

Piercing ist Vertrauenssache

Vertraut Euch nur solchen Studios an,

die eine Gewerbeanzeige nachweisen können,
die einen sauberen Arbeitsplatz vorweisen können,
die sterilisierte Bestecke oder sterile Einmalbestecke verwenden,
die einen funktionsfähigen Sterilisator besitzen,
die sich bei jedem Kunden die Hände waschen + desinfizieren sowie die Handschuhe wechseln,
die Eure Haut vor Beginn desinfizieren,
die Titanschmuck für den Ersteinsatz verwendet 
schriftliche Nachsorgeanweisungen 
die Handdesinfektionsmittel benutzen 
die sterile Kornzangen in sterilen Standgefäßen benutzen  
die Einmalhandschuhe aus der Originalverpackung benutzen

Worauf Sie in einen gut geführten Piercing - Studio achten sollten!

steht genügend steriles Werkzeug zur Verfügung z.B. Scheren, Edelstahlbehälter für Schmuck und Instrumente, Ringspreizer, Kugelzangen, Piercingzangen, Wundkompressen usw. ... 
besitzt das Studio Piercingnadeln unterschiedlicher Stärke, einzeln steril verpackte Piercingnadeln, 
Sterilisationsgerät sowie Autoclaven.
 

Finger weg bei Piercingangeboten in Discos, bei Vereinsfesten oder privaten Parties. Dort wird oftmals unter unhygienischen Voraussetzungen tätowiert oder gepierct.

Alle von uns verwendete Produkte unterliegen einer strengen Kontrolle.
Die von uns eingesetzten Schmuckstücke erfüllen die Richtlinien für den professionellen Einsatz von Körper- und Intimschmuck.


Wir übernehmen ein hohes Maß an Verantwortung für die Gesundheit und körperliche Unversertheit unseres Kunden, wenn wir Sie piercen.


Piercing kommt aus dem Englischen und bedeutet Durchstechen.
Im offiziellen Sprachgebrauch handelt es sich um eine Perforation der Haut und angrenzender Gewebe zum Zweck der Plazierung von Metallgegenständen. 

Alle von uns verwendete Produkte unterliegen einer strengen Kontrolle.
Die von uns eingesetzten Schmuckstücke erfüllen die Richtlinien für den professionellen Einsatz von Körper- und Intimschmuck.

Wir piercen an den folgenden Stellen:
Bauchnabel, Zunge, Augenbraue, Lippe, Bändchen, Brust, Ohr, Nase, Nasenwand (Septum), Teile des Intimbereichs. 

NACHBEHANDLUNG - PFLEGE


Nach dem Piercing ist Sauberkeit und Reinigung der gepiercten Stelle von sehr großer Wichtigkeit, denn es kann zu leichten Blutungen kommen, außerdem treten Rötungen und Schwellungen in wechselndem Umfang auf.

Die tägliche Pflege des Piercings ist mit allergrößter Sorgfalt durchzuführen:

Vor der Pflege des Piercings müssen jedesmal die Hände gewaschen werden. Jede Unsauberkeit kann zu einer Infektion führen - bei einer Wunde besteht immer eine Infektionsgefahr.
Die Heilung des Stichkanals kann mehrere Wochen dauern. Bis zur völligen Abheilung sollten alle Infektionsquellen gemieden werden - z. B. auch Kontakt mit fremden Körperflüssigkeiten (Speichel, Sperma). 

Der Bauchnabel stellt die Narbe der Nabelschnur da. Er liegt in der Mittellinie unterhalb der Mitte zwischen Schwertfortsatz des Brustbeins und Schambeinmitte. Es wird nur so tief gestochen, das kein Muskelgewebe beschädigt wird.
Schweiß bzw. Reibung der Kleidung bedingen die lange Einheilungszeit, die durchaus 2 - 6 Monate dauern kann. 

Die Zunge ist eine von Schleimhaut überzogene Muskelmasse, die bei geschlossenem Mund mit den vorderen Zweidritteln dem Gaumen anliegt, mit dem hinteren Drittel gegen den Schlund weist. Auf keinen Fall darf der Zungenrand oder quer durch die Zunge gepierct werden.
Die Einheilungszeit beträgt 4 - 6 Wochen. Ein Schmuckwechsel kann nach 2- 3 Wochen erfolgen. 
Das Brustwarzenpiercing stellt insbesondere bei Frauen im gebärfähigen Alter ein Problem dar. Durch die Verletzung der Milchausführungsgänge kann es zu einer Vernarbung der Gänge kommen. Sie sind dann nicht mehr durchgängig.
Mit einem Schmuckwechsel sollte mindestens 6 Monate gewartet werden. Die Heilungsphase beträgt ca. 2-3 Monate